Rathaus aktuell geschlossen

Montag:
08.00 - 12.00 Uhr

Dienstag:
08.00 - 12.00 Uhr und
13.00 - 16.00 Uhr

Mittwoch:
08.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag:
08.00 - 12.00 Uhr und
13.00 - 18.00 Uhr

Freitag:
08.00 - 12.00 Uhr

Aktuelles

Stellenausschreibung

Stellenausschreibung

Bauhofmitarbeiter (m/w/d)

Die Gemeinde Geroldsgrün sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Bauhofmitarbeiter (m/w/d) mit Vertretungsleistungen im Wasserwerk

In unserem modernen Bauhof sind derzeit sechs Vollzeitkräfte beschäftigt. Der Aufgabenbereich des gemeindlichen Bauhofes umfasst im Wesentlichen den Unterhalt von Straßen und Wegen, Gebäuden, Kinderspielplätzen, die Pflege der öffentlichen Grün- und Freizeitanlagen, die Betreuung der gemeindlichen Abwasser-anlagen, die Straßenreinigung, den Winterdienst (Einsatzbereitschaft ist auch am Wochenende und an Feiertagen erforderlich) und die Pflege und Wartung der Geräte und Fahrzeuge des Bauhofes. Als Bauhofmitarbeiter sollten Sie technisches und handwerkliches Geschick mitbringen, um den vielfältigen Aufgaben gerecht zu werden. Ein Schwerpunkt bei diesem Stellenprofil stellt die Vertretungsleistung in der Wasserversorgung dar. Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung im handwerklichen Bereich, in der Trinkwasserversorgung oder in der Baubranche. Ihre Bereitschaft zur Fortbildung für die Wartung und Betreuung von Wasserversorgungstechnik, sowie des Netzes, setzen wir voraus. Die Fahrerlaubnis C/CE sollte vorhanden sein. Sie sind zuverlässig, verantwortungsbewusst, flexibel, teamfähig, körperlich belastbar und freundlich. Eine selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise ist für Sie selbstverständlich.
Das Engagement, die Freiwillige Feuerwehr in der Gemeinde Geroldsgrün zu unterstützen, wäre wünschenswert.

Wir bieten Ihnen eine unbefristete Vollzeitstelle (39 Stunden/Woche) mit Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) und zusätzlicher Altersversorge. Schwerbehinderte Bewerber/-innen (m/w/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Reisekosten anlässlich eines Vorstellungsgespräches können leider nicht übernommen werden.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit den üblichen Unterlagen) bis spätestens 16.05.2021 an die Gemeinde Geroldsgrün, Keyßerstraße 25, 95179 Geroldsgrün oder per Mail an daniel.hohberger(at)geroldsgruen.de. Für weitere Informationen steht Ihnen unser Geschäftsleiter, Herr Hohberger, unter der Telefonnummer 09288/961-19 oder per Mail gerne zur Verfügung.

Jugendbeauftragter Gemeinde Geroldsgrün

Jugendbeauftragter Gemeinde Geroldsgrün

Tim Ströhlein

Servus und Hallo an alle Kinder und Jugendlichen im Gemeindebereich von Geroldsgrün,

ich bin‘s, Euer Jugendbeauftragter. Wie Ihr wisst nicht, was das ist???
Na klar, woher denn auch? Eigentlich habe ich schon lange Zeit ein Treffen mit Euch geplant. Nur leider war dies nicht möglich, weil uns Corona immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und immer noch macht. Wie lange diese Pandemie geht, weiß wohl keiner so genau. Bevor noch ein Jahr vergeht, möchte ich mich bei Euch einmal vorstellen.
Im März 2020 waren Kommunalwahlen, bei denen ich in den Gemeinderat der Gemeinde Geroldsgrün gewählt wurde. So ein Gemeinderat hat verschiedenste Aufgaben zu bewältigen. Ob Straßenbau, Kanalarbeiten oder die Unterhaltung der örtlichen Feuerwehren. Im Gemeinderat ist das Aufgabengebiet vielfältig. Und natürlich ist der Gemeinderat für seine Mitbürger, von denen er das Vertrauen bekommen hat, zuständig.
So gibt es z.B. einen Feuerwehrreferenten (Gemeinderat Andreas Kübrich) der Anliegen und Wünsche für und in der Feuerwehr vertritt. Weiterhin gibt es eine Seniorenbeauftragte (Gemeinderätin Regina Röstel), die sich um das Wohl der Senioren in unserer Gemeinde einsetzt. Und es gibt einen Jugendbeauftragten, und das bin ich.
Ich heiße Tim Ströhlein und bin ein Geroldsgrüner durch und durch, 31 Jahre alt, verheiratet und habe einen Sohn. Seit 2014 bin ich im Gemeinderat und seit letztem Jahr Jugendbeauftragter. Ich möchte versuchen Eure Interessen zu vertreten, die Wünsche umzusetzen und in Geroldsgrün mit seinen Ortsteilen Dürrenwaid/Silberstein, Langenbach und Steinbach etwas für Euch bieten. Was würdet Ihr gerne haben? Was ist cool in Eurer Ortschaft? Was gefällt Euch nicht so?
Ich hoffe, dass es im Jahr 2021 klappt, das man sich einmal treffen kann. Dass Ihr mir diese Fragen beantworten könnt und dass wir zusammen etwas in der Gemeinde auf die Beine stellen können. Sollte ein Termin möglich sein, werde ich diesen schnellstmöglich veröffentlichen, damit auch alle die Chance bekommen, an diesem Treffen teilzunehmen. Habt Ihr aktuell aber trotzdem ein wichtiges und dringendes Anliegen, könnt ihr Euch auch schriftlich an mich wenden. Schreibt mir einfach eine E-Mail an: tim.stroehlein(at)freenet.de oder rathaus(at)geroldsgruen.de und ich werde mich mit Euch in Verbindung setzen.

Bis dahin bleibt bitte alle gesund
Euer Tim

Bekanntmachung

Bekanntmachung

Satzungsbeschluss für die Aufhebung des Bebauungsplans Nr. 1 der Gemeinde Geroldsgrün für das Gebiet „Zwischen Burgstein- und Frankenwaldstraße“

Die Gemeinde hat mit Beschluss vom 29.03.2021 die Aufhebung des Bebauungsplans Nr.1 für das Gebiet „Zwischen Burgstein- und Frankenwaldstraße“ als Satzung beschlossen.
Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 des Baugesetzbuchs (BauGB) ortsüblich bekannt gemacht. Mit dieser Bekanntmachung tritt die Aufhebung des Bebauungsplans in Kraft. Jedermann kann die Aufhebung des Bebauungsplans mit der Begründung sowie die zusammenfassende Erklärung über die Art und Weise, wie die Umweltbelange und die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung in der Aufhebung des Bebauungsplanes berücksichtigt wurden, und aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit den geprüften, in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten gewählt wurde, bei der Gemeinde Geroldsgrün, Bauamt, Keyßerstraße 25, 95179 Geroldsgrün zu den folgenden Öffnungszeiten einsehen und über deren Inhalt Auskunft verlangen:
Montag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr Freitag: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen. Unbeachtlich werden demnach
1. eine nach § 214 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans,
3. nach § 214 Abs. 3 S. 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs und wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der Aufhebung des Bebauungsplans schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen. Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird.

Geroldsgrün, den 20.04.2021

gez.
Stefan Münch
1. Bürgermeister

Einführung des digitalen Baugenehmigungsverfahrens

Einführung des digitalen Baugenehmigungsverfahrens

Digitaler Bauantrag

Rechtsgrundlage
Wie Geschäftsleiter Hohberger berichtet, gilt ab dem 01.02.2021 eine neue bayerische Bauordnung. Auf dieser Grundlage ist zum 01.03.2021 die Verordnung über die digitale Einreichung bauaufsichtlicher Anträge und Anzeigen in Kraft getreten. Im Vorgriff auf eine bayernweite Regelung wurden fünf Landkreise für ein Pilotprojekt bestimmt, die bereits ab dem 01.03.2021 die neuen Regelungen anwenden. Darunter auch der Landkreis Hof und damit auch die Gemeinde Geroldsgrün.

Allgemein/ Einreichungsbehörde
Anträge und Anzeigen sind künftig „digital“ beim Landratsamt Hof einzureichen und nicht mehr bei der Gemeinde. Darunter fallen u.a. Bauanträge, Baubeginnanzeigen, Beseitigungsanzeigen etc. In einer Übergangsphase können alle Unterlagen weiterhin in dreifacher Ausführung auch noch in Papierform bei der Gemeinde abgegeben werden, diese werden im Anschluss digital erfasst. Die Sachbearbeitung erfolgt über eine „elektronische“ Akte.

Künftiger Antragsteller
Antragsteller ist künftig nicht mehr der Bauherr, sondern der Planfertiger.

Unterschriften und Antragseinreichung
Bei digitalen Anträgen muss sich die einreichende Person (zumeist der Planer) mit einer BayernID und einem Softwarezertifikat authentifizieren. Danach kann die Antragstellung digital über Online- Antragsformulare erfolgen. Die Antragsformulare werden mit Links aufgerufen, die im Bayernportal und auf der Internetseite des Landkreises Hof veröffentlicht werden. Der Bauherr schließt mit seinem Planer im Vorfeld eine Vereinbarung, dass dieser zur digitalen Einreichung der Unterlagen ermächtigt ist.

Nachbarunterschriften
Die Nachbarbeteiligung ist auch weiterhin erforderlich. Allerdings liegt diese zukünftig nur noch in der Verantwortung der Bauherren. Lagepläne und Bauzeichnungen sind somit auch zukünftig den Nachbarn zur Zustimmung vorzulegen. Die Zustimmung kann nur durch Unterschrift auf den entsprechenden Unterlagen erfolgen. Diese Unterlagen hat der Bauherr bei sich aufzubewahren. Im elektronischen Antrag wird nur noch bestätigt, dass alle Unterschriften vorliegen. Verweigert ein Nachbar die Unterschrift ist dies ebenso im elektronischen Antrag zu vermerken. Hierzu korrekte Angaben zu machen, liegt im Interesse der Bauherren. Treten im weiteren Verfahren Probleme auf, beginnen die Fristen nicht zu laufen und die Möglichkeit zur Klage besteht. Am Ende kann neben einer Ordnungsstrafe auch ein Rückbau die Folge sein.

Bauangelegenheiten, die auch zukünftig in der Zuständigkeit der Gemeinde liegen
Bauvorhaben im sogenannten Genehmigungsfreistellungsverfahren (Baumaßnahmen im Geltungsbereich eines Bebauungsplans, die alle hierin aufgestellten Festsetzungen einhalten) oder Anträge auf Abweichungen, Ausnahmen und Befreiungen von den Festsetzungen eines Bebauungsplans, sowie genehmigungsfreie Abgrabungen im Geltungsbereich eines Bebauungsplans, liegen i.d.R. auch weiterhin in der Zuständigkeit der Gemeinde. Anträge sind hierfür nach wie vor bei der Gemeinde in Papierform einzureichen.

Weitere Informationen finden Sie unter der Homepage des Landratsamtes Hof: https://www.landkreis-hof.de/digitaler-bauantrag/

Lothar-von-Faber-Grundschule Geroldsgrün

Lothar-von-Faber-Grundschule Geroldsgrün

Neuer Hausmeister

Die Gemeinde Geroldsgrün bekommt einen neuen Hausmeister

Seine Schulzeit hat Andre Herpich in der Schule in Geroldsgrün verbracht, nun kehrt er als Hausmeister zurück und wird den bisherigen Stelleninhaber Erich Puff ersetzen, der demnächst in den Ruhestand geht. Der gelernte Kfz-Mechaniker und zweifache Vater kann bereits auf umfangreiche Erfahrungen als Hausmeister zurückgreifen. Weiterhin engagiert er sich bei der Freiwilligen Feuerwehr in Langenbach und unterstützt dort auch die Jugendarbeit. In den kommenden Wochen wird er in seine künftige Tätigkeit eingearbeitet und auch die entsprechenden Fortbildungslehrgänge besuchen. Als Hausmeister für das Schulgebäude und den weiteren Liegenschaften der Gemeinde, ist Andre Herpich u.a. für die Sicherstellung, Funktion und Pflege der Gebäudetechniken und Gefahrenmeldeanlagen zuständig. Zu seinen weiteren Aufgaben gehört der Schließdienst, das Durchführen verschiedenster Reparaturen, die Pflege der Außenanlagen, die Durchführung und Organisation der Gebäudereinigung gemeinsam mit den beiden angestellten Reinigungsfachkräften, die Wahrnehmung aller Arbeiten für die Verkehrssicherheitspflicht und vieles mehr. Mit dem neuen Gelände „Die SCHEUNE im Grünen – Freizeitareal Geroldsgrün“ wartet eine große Herausforderung auf den neuen Gemeindeangestellten. Gemeinsam mit dem Bauhof wird er für die Pflege und den Unterhalt des Geländes verantwortlich sein. Andre Herpich kann sich somit auf eine abwechslungsreiche Arbeit, insbesondere mit den vielen Schulkindern, freuen. An seinem ersten Arbeitstag wurde Andre Herpich von Bürgermeister Münch, Geschäftsleiter Daniel Hohberger, Hausmeister Erich Puff und den Reinigungsfachkräften Marion Witurka und Melanie Gaisbauer empfangen. „Ich freue mich, Sie im Kreise der Gemeindebediensteten willkommen zu heißen“, so Bürgermeister Stefan Münch in seinen Begrüßungsworten. „Auf Sie wartet eine abwechslungsreiche und auch wichtige Arbeit mit großer Außenwirkung für unsere Kommune. Den Hausmeister aus der eigenen Schulzeit vergessen die Menschen irgendwie nie“, betonte das Gemeindeoberhaupt. Alle Anwesenden wünschten Andre Herpich viel Erfolg und Freude bei seiner künftigen Tätigkeit.

Unser Bild zeigt von links: Bürgermeister Stefan Münch, Hausmeister Andre Herpich, Hausmeister Erich Puff, Geschäftsleiter Daniel Hohberger

 

 

Frankenwald-Tourismus

Frankenwald-Tourismus

Deutschlands schönster Wanderweg 2021

Nominiert für „Deutschlands schönster Wanderweg 2021“ Frankenwald Tourismus schickt das FrankenwaldSteigla „12 Apostel-Weg“ ins Rennen 

Aus deutschlandweit 150 Bewerbungen setzte eine Länder- und Fachjury, initiiert über die Fachzeitschrift WANDERMAGAZIN, die vom Frankenwald Tourismus Service Center eingereichte Bewerbung mit dem FrankenwaldSteigla „12 Apostel-Weg“ auf die Nominierungsliste für die Wahl zu „Deutschlands schönster Wanderweg 2021“ in der Kategorie Tagesrouten.
„Allein in die Endauswahl zu kommen und das als einziger bayerischer Kandidat bei den Tagestouren ist schon ein großer Erfolg“, freut sich Frankenwald Tourismus Geschäftsführer Markus Franz, und sieht darin auch das Konzept der FrankenwaldSteigla bestätigt, das sich Naturpark Frankenwald, Frankenwaldverein und Frankenwald Tourismus im Rahmen des Projektes „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ erarbeitet haben.
Es gibt schon regelrechte „Steigla-Sammler“, die die insgesamt 31 in der Region verteilten Tagestouren nach und nach abwandern und sich dabei stets auf die versprochene Wanderqualität verlassen können. Die Wahl zu „Deutschlands schönster Wanderweg“ ist eine sogenannte Publikumswahl, bei der die Nominierten von Jedermann ab dem 4. Januar 2021 per Online-Voting unter www.wandermagazin.de/wahlstudio oder mittels einer Wahlpostkarte Stimmen erhalten können.
Bis zum 30. Juni kann abgestimmt werden, ehe im September im Rahmen der Messe „Tour Natur“ in Düsseldorf die Gewinner bekanntgegeben werden.
Der Frankenwald hofft natürlich auf jede Menge Unterstützung aus der gesamten bayerisch-fränkischen Wanderfangemeinde sowie aus der Bevölkerung. Der Frankenwaldverein mit seinen Ortsgruppen – die sich ehrenamtlich insbesondere um die Pflege der Wege-Infrastruktur kümmern – freut sich über die Nominierung. Dies ist eine Bestätigung für die hervorragende Arbeit der ehrenamtlichen Wegewarte der Ortsgruppen.
Natürlich ist auch der Geroldsgrüner Bürgermeister Stefan Münch stolz darauf, dass ein Wanderweg in seiner Gemeinde bundesweit Aufmerksamkeit erlangt. Er ist sich sicher, dass alleine die zahlreichen Maßnahmen für den „Wahlkampf“ des Weges viele Menschen anlocken werden. „Und wer weiß, wenn alle zusammenhelfen, springt am Ende vielleicht ein Podestplatz dabei raus?“ hofft der Bürgermeister. Details zum Weg findet man zum Beispiel online unter www.frankenwald-tourismus.de/de/touren/detail/596f6eb7975a4a5691482b9e/, aber auch in der Broschüre „Wandern im Frankenwald“. Am meisten jedoch erfährt man über den Weg, wenn man ihn einfach einmal wandert.

Beitrag TVO vom 21.01.2021

Kontakt:
FRANKENWALD TOURISMUS Service Center
Adolf-Kolping-Straße 1
96317 Kronach
 Tel. 09261 60150
Fax 09261 601515
www.frankenwald-tourismus.de