Rathaus aktuell geschlossen

Montag, Dienstag:
07.00 - 12.00 Uhr und
13.00 - 16.30 Uhr

Mittwoch:
07.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag:
13.00 - 18.00 Uhr

Freitag:
07.00 - 13.00 Uhr

Richtwertermittlung zum 31.Dezember 2016

Vollzug des § 196 Baugesetzbuch (BauGB) und der Gutachterausschussverordnung;
Richtwertermittlung zum 31. Dezember 2016  

Der Gutachterausschuss beim Landratsamt Hof hat in seiner Sitzung am 24. Mai 2017 unter Auswer­tung der bis zum 31.12.2016 vorgelegten Notariatsurkunden für die Städte, Märkte und Gemeinden des Landkreises Hof die Richtwerte von Grundstücken nach Maßgabe der Gutachterausschussver­ordnung ermittelt.
Diese Richtwerte stellen Durchschnittswerte (durchschnittliche Lagewerte) aus den in den Jahren 2015 und 2016 vereinbarten Quadratmeterpreisen dar.  
Die hierüber gefertigte Niederschrift liegt in der Gemeindeverwaltung Geroldsgrün, Keyßerstr. 25, 95179 Geroldsgrün, Zimmer O 03 bis zum 28. Juli 2017 zur Einsichtnahme aus.  
Die Gemeinde Geroldsgrün weist außerdem darauf hin, dass auch außerhalb der genannten Auslege­zeit bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses (Landratsamt Hof 2. Stock, Zimmer 201) Aus­künfte über Richtwerte verlangt werden können (§ 196 Abs. 3 Satz 2 BauGB).  
Der Bodenrichtwert für Einzellagen (bis max. 10 Hausnummern) beträgt 5,00 Euro/m².  
Der Bodenrichtwert für unbestockten Waldboden beträgt 0,20 Euro/m².   Der Richtwert für landwirtschaftliche Flächen im Bereich der Gemeinde Geroldsgrün beträgt 1,00 Euro/m² Ackerland (4 Verkaufsfälle) und             0,90 Euro/m² Grünland (7 Verkaufsfälle, Preisspanne: 0,80 bis 1,48 Euro/m²)

Für den Gemeindebereich von Geroldsgrün wurden folgende Richtwerte für jeweils 1 qm Wohnbauflä­che (ohne gewerbliche Bauflächen) ermittelt:

Ortebp*ebf*
Dürrenwaid6,0023,00
Dürrenwaiderhammer6,0023,00
Geroldsgrün8,0030,00
Geroldsreuth8,0025,00
Hermesgrün6,0023,00
Hertwegsgrün6,0023,00
Hirschberglein6,0023,00
Neumühle6,0023,00
Langenbach9,0029,00
Silberstein6,0024,00
Steinbach8,0027,00
Tannenwiese (Feriengebiet)7,0012,00
*ebp = erschließungsbeitragspflichtig
*ebf = erschließungsbeitragsfrei

 

 

 

Aktuelles

Breitbandausbau in Geroldsgrün

Breitbandausbau in Geroldsgrün

Gemeinde Geroldsgrün startet weitere Breitbandausbaumaßnahmen

Ein weiterer Bauabschnitt in Sachen Breitbandausbau in der Gemeinde Geroldsgrün wird geplant, von der man getrost behaupten kann, dass dann eine komplette Versorgung des Gemeindegebietes mit Bandbreiten jenseits der 100 Mbit/s möglich ist. Die letzten sogenannten „weißen Flecken“ werden jetzt im Rahmen des „Höfe-Bonus“-Förderprogramms des Freistaates Bayern in Angriff genommen. Den entsprechenden Auftrag erhielt nach ordnungsgemäßer Ausschreibung die Nailaer Firma Thüga SmartService GmbH, die unter den Bewerbern das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat.
Zur Vertragsunterzeichnung kamen in den Sitzungssaal des Geroldsgrüner Rathauses nunmehr von der Firma Thüga SmartService GmbH der Geschäftsführer Peter Hornfischer gemeinsam mit dem Projektleiter Ramazan Kaygisiz und Ralf Oelschlegel, zuständig für das Marketing. Bürgermeister Helmut Oelschlegel sprach vom „letzten großen Abschnitt mit öffentlichen Mitteln“ und informierte, dass die vorzeitige Baufreigabe erteilt wurde. „Mit der Vertragsunterzeichnung wollen wir einen finalen Ausbauabschnitt auf den Weg bringen.“ Projektleiter Kaygisiz berichtet von knapp zehn Kilometer Glasfaserkabel, das verlegt werden muss. Geschäftsführer Hornfischer spricht vom Angebot „unendlicher Bandbreiten“ und unterstreicht, dass Glasfaserkabel zukünftig bis ins Haus zugesichert wird.
Der jetzt vergebene Ausbauvertrag hat ein Volumen von rd. 625.000 Euro, dafür erhält die Gemeinde Geroldsgrün eine Förderung von rd. 500.000 Euro, der Rest verbleibt als Eigenanteil bei der Gemeinde.
Der Breitbandpate der Gemeinde Rolf Hornfischer machte auf den nicht unerheblichen Verwaltungsaufwand aufmerksam. Mit dem Abschluss des dritten Ausbauabschnittes sind dann auch alle kleineren Ortsteile und Weiler, auch wenn sie nur aus einem Gebäudekomplex bestehen, über Glasfaserkabel direkt angeschlossen.
Bürgermeister Helmut Oelschlegel erläuterte, dass in diesem Bauabschnitt die Erschließung der gemeindlichen Wasseranlagen von Hochbehälter, Tiefbrunnen über Pumpstationen im Mittelpunkt steht. „Die Glasfaseranschlüsse eröffnen dann in der Verbundsteuerung der Geroldsgrüner Wasserversorgung ganz neue Möglichkeiten.“
Übrigens ist die Nailaer Firma Thüga SmartService, über ihre Marke „komDSL“, in Kooperation mit der Antennen-Interessengemeinschaft Geroldsgrün (AIG) bereits seit 2010 in Geroldsgrün aktiv. Bereits im April 2016 lief der geförderte Breitbandausbau des Freistaates Bayern in der Gemeinde Geroldsgrün an. Seither wurden u.a. die Ortsteile Mühlleithen, Hermesgrün und Lotharheil mit schnellem Internet versorgt. Baubeginn des jetzigen Höfe-Bonusprogramms wird allerdings erst im kommenden Frühjahr sein, sobald es die Witterung zulässt. Geschäftsführer Peter Hornfischer macht darauf aufmerksam, dass ein Großteil der Leitungen über unbefestigtes Gelände führt und diese im Pflugverfahren verlegt werden sollen. „Beginnt man jetzt, wäre der Flurschaden um ein Wesentliches höher.“ Projektleiter Kaygisiz informierte, dass alle betroffenen Anlieger rechtzeitig ein Schreiben über die anstehenden Baumaßnahmen erhalten werden. „Niemand muss Sorge haben, dass eine Baufirma unerwartet vor der Tür steht und loslegen möchte.“ Die Firma Thüga SmartService GmbH plant weitsichtig, so versichert Geschäftsführer Hornfischer, dass auch in Zukunft, selbst bei sich ändernden technischen Gegebenheiten, kaum Aufgrabungen mehr stattfinden müssen. „Wir haben auf den Haupttrassen ein Reserverohr mit verlegt und zudem Schächte eingebaut.“ Peter Hornfischer, zugleich stellvertretender Vorsitzender der AIG Geroldsgrün, berichtet, dass auch die Ausbau- und Anschlussarbeiten seitens der AIG in spätestens zweieinhalb Jahren abgeschlossen sein werden. Bürgermeister Oelschlegel erinnerte, dass die Gemeinde Geroldsgrün dank der AIG schon sehr frühzeitig in den Genuss von Breitbanderschließung und –ausbau gekommen sei. 
Damit im Geroldsgrüner Gemeindegebiet der Breitbandausbau vollständig abgeschlossen werden kann, erfolgte die Vertragsunterzeichnung für einen weiteren Ausbauauftrag mit der Nailaer Firma Thüga SmartService. Unser Bild zeigt (von links) Projektleiter Ramazan Kaygisiz, Geschäftsführer Thüga SmartService Peter Hornfischer, Breitbandpate der Gemeinde Rolf Hornfischer, Bürgermeister Helmut Oelschlegel und Geschäftsleiter Daniel Hohberger.