Rathaus aktuell offen

Montag, Dienstag:
07.00 - 12.00 Uhr und
13.00 - 16.30 Uhr

Mittwoch:
07.00 - 13.00 Uhr

Donnerstag:
13.00 - 18.00 Uhr

Freitag:
07.00 - 13.00 Uhr

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Geroldsgrün

Die Gemeinde Geroldsgrün hat ihre Straßenbeleuchtung komplett auf LED-Technik umgestellt.
Die erste Umstellungsmaßnahme fand bereits 2020/21 bei rund 500 Straßenlaternen und mit Kosten von 220 000 Euro statt. Nun folgte in einem zweiten Schritt die restliche Umstellung, so dass nun im gesamten Geroldsgrüner Gemeindegebiet LED-Technik in der Straßenbeleuchtung verbaut ist, energieeffizienter und klimaschonender.
Mitarbeiter von Bayernwerk Netz GmbH hatten die konventionellen Lampen ausgebaut und durch moderne, hocheffiziente LED, Licht emittierende Dioden, ersetzt.
Bürgermeister Stefan Münch und Ralf Schwarz, Kommunalbetreuer der Bayernwerk Netz GmbH gaben den Startschuss des Betriebs der neuen LED-Straßenbeleuchtung.
Durch diese Investition in den Klimaschutz werden durch die Umrüstung jährlich rund 67100 Kilowattstunden Strom gespart. Dadurch reduziere sich der Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) um rund 39,6 Tonnen, wenn man den aktuellen bundesdeutschen Strommix für die Berechnung zugrunde legt.
In den Jahren 2021 und 2022 hat das Bayernwerk im Gemeindebereich den zweiten Teil mit 272 Brennstellen umgerüstet, 232 Leuchten auf vorhandenen Masten und 40 Leuchten haben LED-Einsätze in das bestehende Leuchtgehäuse erhalten.
Die Kosten für die Modernisierungsmaßnahme belaufen sich auf rund 115.000 Euro. Eine Amortisierung wird in sechs Jahren erreicht sein und durch die Umstellung auf LED-Beleuchtung spart die Gemeinde Geroldsgrün 73 Prozent ihres bisherigen Strombedarfs.
Durch die Nationale Klimaschutzinitiative fördert das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit das Projekt. Bürgermeister Stefan Münch lobte das Engagement des bayerischen Energieunternehmens. „Bayernwerk setzt in Sachen Energieeffizienz sichtbare Zeichen und diese motivieren auch uns als Kommune und die Einwohnerschaft mehr für den Klimaschutz zu tun.